BMW iX3 – Das erste E-SUV der Bayern

BMW iX3

Die Fertigung des neuen BMW iX3 wird in China erfolgen, das elektrifizierte SUV debütiert 2020 für den weltweiten Markt.

Die X3-Baureihe wird damit zum ersten Modell von BMW, welches neben konventionellen Antrieben und Hybridlösungen auch einen rein elektrischen Antrieb vorweisen kann.

Bis zu 440 Kilometer Reichweite

Für das neue SUV der Bavaren wurden neben der Antriebseinheit auch der Hochvoltspeicher neu entwickelt. Allesamt Eigenentwicklungen, bei denen es möglich wurde, auf seltene Erden zu verzichten. Auch der Einsatz des immer wieder unter umstrittenen Umständen geförderten Kobalts wurde hier um zwei Drittel reduziert. Zudem übernimmt BMW die Beschaffung des Kobalts und des Lithiums selbst und liefert diese Rohstoffe an seine Zulieferer weiter.

Der Akku speichert netto bis zu 74 kWh, was für eine maximale Reichweite von 440 Kilometern ausreichen soll. Der Stromspeicher wurde im BMW iX3 flach im Fahrzeugboden verbaut und der Elektromotor treibt die Hinterräder des SUV an. Der Stromverbrauch soll unter 20 kWh pro 100 gefahrene Kilometer betragen.

270 PS und mehr Effizienz im BMW iX3

Mit einer um 30 Prozent höheren Leistungsdichte gegenüber dem bisherigen BMW-Elektroantrieb, leistet der iX30 maximal 270 PS sowie 400 Newtonmeter Drehmoment.

Bei Verwendung von europäischem Durchschnittsstrom erreicht der iX3 einen Effizienz-Vorteil gegenüber einem heutigen BMW X3 sDrive 20d von über 30 Prozent in der Nutzungsphase. Stammt der Strom ausschließlich aus erneuerbaren Quellen, steigt der Vorteil gar auf rund 60 Prozent.

Der Hochvolt-Speicher des BMW iX3 kann zudem analog dem des BMW i3 nach dem Autoleben als Stationärspeicher weiter verwendet werden.

Text: NewCarz / Foto: BMW

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise