Mazda3 und CX-30 – Motorenpalette ergänzt

Mazda3 und CX-30

Für den Mazda3 und CX-30 gibt es ab sofort den 2,0-Liter-Skyactiv-G-Benzinmotor mit 150 PS im Antriebsportfolio.


Mehr Drehmoment für die 150-PS-Version

Eine angepasste Motorsteuerung macht es möglich: Laut Mazda erreicht der Zweiliter Benziner mit Mild-Hybrid-Technik sein Leistungsplus durch iene Motorsteuerungsanpassung, wodurch Zitat „…dass ab einer Drehzahl von 4.000/min ein höheres Motordrehmoment anliegt.“ Auf dem Papier leistet der neue 150-PS-Antrieb allerdings wie auch in der kleineren Leistungsstufe ein maximales Drehmoment von 213 Newtonmetern.

Analog zu allen anderen verfügbaren Motorisierungen für den Mazda3 und CX-30 kann auch der neue Antriebszuwachs wahlweise mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe oder einer Sechs-Stufen-Automatik kombiniert werden. In beiden Fällen steht neben dem Frontantrieb auch ein Allradantrieb zur Verfügung.


Insgesamt vier Motorisierungen für Mazda3 und CX-30

Der 2.0-Liter-Skyactiv-G-Benzinmotor ist neben der neuen 150-PS-Variante auch als 122-PS-Version erhältlich. In beiden Versionen kommt ein Mild-Hybrid-System unterstützend zum Einsatz. Eine serienmäßige Zylinderabschaltung wechselt je nach Fahrsituation automatisch zwischen Zwei- und Vierzylinder-Betrieb.

Neben den beiden Varianten steht noch der Skyactiv-X-Benzinmotor zur Verfügung. Der 2.0-Liter Benziner leistet 180 PS und 224 Newtonmeter maximales Drehmoment und stellt den weltweit ersten Serien-Benzinmotor mit homogener Kompressionszündung dar. Dabei zündet das Benzin-Luft-Gemisch nicht durch Fremdzündung mittels Zündkerzen, sondern allein durch den entstehenden Kompressionsdruck plus eingespritztem Kraftstoff.

Der vierte Antrieb im Bunde ist ein 1.8-Liter-Skyactiv-D-Dieselmotor, der 116 PS und maximal 270 Newtonmeter leistet. Dieser Motor ist der einzige im Portfolio, der mit einem Turbolader ausgestattet wird.

Text: NewCarz / Foto: Mazda

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise