Nissan Qashqai Teil 1 – Vom Groben zum Feinen

Nissan Qashqai

Mit dem neuen Nissan Qashqai gibt es endlich frischen Wind im Segment der Kompakt-SUVs.

Diese nunmehr dritte Generation des japanischen Bestsellers zeichnet sich durch ein begehrliches Blechkleid, moderne Technik und spannende Motorisierungen aus, die wohl für jeden Geschmack die passende Option bieten.

Im Rahmen dieses Specials stellen wir die wichtigsten Neuerungen vor und erläutern, weshalb der aktuelle Qashqai eine außergewöhnliche Stellung im Segment einzunehmen vermag. 


Die dritte Generation des Nissan Qashqai

Als Anfang 2007 die erste Generation des Qashqai eingeführt wurde, hatte wohl niemand geahnt, welche Erfolgsgeschichte dieses SUV schreiben würde. Mittlerweile sind über 14 Jahre vergangen und die dritte Generation von Nissans Kassenschlager steht bereit, um ebendiesen Erfolg fortzusetzen.

Nissan Qashqai No.3
Die dritte Generation des Erfolgs-SUV präsentiert sich optisch appetitlich.


Dabei steht das Design des neuen Qashqai ganz in Anlehnung an das iMq-Concept – ein Konzeptfahrzeug, welches bereits 2019 auf dem Genfer Autosalon vorgestellt wurde. Schon die Front besticht durch einen üppig dimensionierten Kühlergrill im V-Motion-Design und hebt das SUV auf eine neue Ebene. Der hochwertige Eindruck wird unterstrichen von schmalen Scheinwerfer im Bumerang-Look.

Nissan Qashqai Matrix-LED-Scheinwerfer
Die neuen LED-Scheinwerfer warten mit Matrix-Technologie auf.


Ein Blick auf die Seite verrät, dass das Fahrzeug nun gestreckter daherkommt. Ganze dreieinhalb Zentimeter beträgt der Längenzuwachs, die im Zusammenspiel mit der Rundumbeplankung und der kecken Designlinie dem Look eine ordentliche Portion Frische beimischen.

Nissan Qashqai No.3 Seite
Die kecke Designlinie schürt die optische Präsenz immens.


Am Heck wird das Design der Frontscheinwerfer aufgegriffen und messerscharf interpretiert. Ein umgedrehtes „V“ beherbergt das Kennzeichen und – ganz dem aktuellen Trend folgend – wurde der Modellschriftzug in markanten Versalien mittig platziert.

Nissan Qashqai No.3 Heck
Typisch Qashqai – Am Heck ist die Modell-DNA noch am präsentesten.



Haptische Wonnen im Innenraum

Im Inneren angekommen, erblickt man sogleich eine Landschaft aus gut konturiertem Gestühl und einer dosierten Digitalisierung, die so gar nicht an den einstigen Pragmatismus des Vorgängers erinnert. Und dennoch – man findet sich schnell zurecht und braucht wenig Eingewöhnung, um den neuen Qashqai verinnerlicht zu haben.

Innenraum
Der Innenraum des neuen Qashqai ist nicht mehr nur pragmatisch, sondern auch hochwertig.


Auf Wunsch gibt es hier mit feinem Nappaleder bezogene Sitze samt Massagefunktion; ein volldigitales Cockpit lässt sich bestens ablesen und dazu noch entsprechend konfigurieren. Der Zentralbildschirm misst neun Zoll in der Diagonale und bietet eine einfache Menüstruktur an, die selbst für Neulinge keine Herausforderung darstellt.

Infotainment Nissan
Der Zentralbildschirm steuert die wichtigsten Funktionen; die Bedienung ist einfach.


Darüber hinaus bleibt die Klimaeinheit – sehr zur Freude seiner Klientel – analoger Natur, sodass diesen Bedienung auch jeder Novize sofort verinnerlicht hat. Wir möchten nicht unerwähnt lassen, dass der neue Nissan Qashqai mit einem der haptisch schönsten Lenkräder im Segment aufwartet; bestes Leder, beheizt und dick gepolstert – genau so wünscht man sich ein Volant.

Nappaleder Lenkrad
First Class – Dieses Lenkrad möchte man nicht mehr aus den Händen geben.


Und dann wäre da noch der Platz. Egal ob vorn oder im Fond, Platz ist hier allerhand vorhanden und es verwundert nicht, dass besonders die hinteren Passagiere von einem Plus an Beinfreiheit gegenüber dem Vorgängermodell profitieren.

Ladevolumen
Der Laderaum offeriert weit über 1.400 Liter – genug für Familie und mehr.


In puncto Laderaum fasst der neue Qashqai familienfreundliche 437 Liter und lässt sich bei Bedarf auf gigantische 1.447 Liter erweitern, während der Ladeboden stets eben bleibt.


Warum Nissan Qashqai No.3?

Der neue Nissan Qashqai offeriert jede Menge Flexibilität und ist für so gut wie jede Situation gerüstet. Besonders der Umstand, dass die Digitalisierung hier dosiert eingeführt wurde, dürfte auch vielen bisherigen Qashqai-Kunden gefallen. Hinzu kommt, dass die Optik des SUVs zwar markant ist, aber nicht aneckt.

Nissan Qashqai No.3 Rot
Eckig, ohne anzuecken – Die Formensprache des Neuen wirkt durch und durch gefällig.


Das Design weiß zu gefallen, schürt Begehrlichkeiten und positioniert sich abseits des Mainstream – was in der heutigen Zeit gar nicht mal so einfach ist.


Es war einmal ein Qashqai…

Eine kurze Zeitreise geht zurück ins Jahr 2006, als der erste Qashqai erstmals der Weltöffentlichkeit präsentiert wurde. Auch hier basierte das Fahrzeug auf einem Konzept, welches schon zwei Jahre zuvor auf dem Genfer Autosalon präsentiert wurde. Schon damals konnten Kunden ihren Qashqai mit allerhand Ausstattungsoptionen aufrüsten. Ganz gleich ob Xenonscheinwerfer, eine Rückfahrkamera oder ein Navigationssystem – für jeden Anspruch war gesorgt.

Zweite Generation
Bereits die zweite Generation musste sich vor der Konkurrenz nicht verstecken.


Ab 2008 wurde zudem eine verlängerte Version des SUVs angeboten, welche den Namen Qashqai+2 trug. Diese wartete mit 21 Zentimetern mehr in der Länge auf, während der Radstand um 13 Zentimeter zunahm.

Zweite Generation
Beim direkten Vergleich der Fronten von Generation No.2 und…


Im Jahr 2013 wurde dann die zweite Generation des Qashqai vorgestellt, nach Deutschland kam diese im Jahr darauf. Auch wir konnten uns von den Qualitäten des bis dahin sehr erfolgreichen Modells überzeugen. No.2 erhielt im Jahr 2017 ein Facelift, welches besonders der Optik zugute kam.

Dritte Generation
…No.3 des Qashqai wird der Unterschied umso gravierender.


Ursprünglich sollte die dritte Generation schon 2020 vorgestellt werden, doch die Covid-19-Pandemie machte dem Hersteller einen Strich durch die Rechnung und so musste die Markteinführung in das Folgejahr geschoben werden. Seit Sommer dieses Jahres ist No.3 nun im Handel.

Modellschriftzug
Qashqai, die Dritte – Technisch fit, optisch schick und bereit, die Erfolgsgeschichte fortzusetzen.


Im zweiten Teil unseres Specials werden wir uns mit den Motorisierungen und den technischen Innovationen des neuen Nissan Qashqai befassen. Außerdem geben wir einen Ausblick auf die 4×4-Version des Kassenschlagers.

Text: NewCarz

Fotos: Nissan / NewCarz

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise