Women’s World Car of the Year – Die Sieger

Women’s World Car of the Year Hyndai IONIC

Women’s World Car of the Year 2017 hat einen Gesamtsieger: Hyundai IONIQ.

Die Jury setzt sich aus 25 Expertinnen aus 20 Ländern zusammen, die gemeinsam die Lieblinge der Damen aus einer breiten Masse an nominierten Kandidaten herausgefiltert haben.

Wer sind die Gewinner der einzigen Automobilauszeichnung der Welt, die ausschließlich von Frauen vergeben wird?

 

Kriterien der Jury von Women’s World Car of the Year

Die Automobil-Journalistinnen des Women’s World Car of the Year – Awards bewerteten die nominierten Fahrzeuge nach folgenden Kriterien:

  • Ein zentraler Punkt war die Sicherheit der rollenden Gefährten.
  • Das Preis-Leistungs-Verhältnis wurde ebenso unter die Lupe genommen wie ….
  • … die ästhetische Erscheinung oder, weiter ausgelegt, das Design des Automobils.
  • Was der Alltagshelfer an Stauraum mitbringt, ist für viele Damen eines der wichtigsten Kriterien.
  • Außerdem zählen Aspekte wie die Kinderfreundlichkeit,
  • der Fahrkomfort,
  • die Umweltfreundlichkeit
  • und zu guter Letzt der „Sex-Appeal“ des Fahrzeugs.

 

„This was a clear winner“

Die Damen der Jury haben den Hyundai IONIQ zum Sieger aller Klassen („Supreme Winner“) gekürt. Der Koreaner überzeugte auch in unserem Test als Hybrid mit „zwei Seelen in einem Blechkleid, der sowohl cruisen als auch hetzen kann“. Für die Auszeichnung wurden die Modellvarianten Hyundai IONIQ EV, Hyundai IONIQ Hybrid und der Hyundai PHEV Plug-in Hybrid in ihrer Gesamtheit als Modell IONIQ bewertet.

In Anbetracht dessen, dass beim Sieger die Kombination von Elektroantrieb und Benzinmotor eine umweltfreundliche Art der Fortbewegung darstellt, ist es nicht verwunderlich, dass sich der Teilzeit-E-Gleiter auch den Titel in der „Green Car“-Kategorie sichern konnte.

Die Kategorie der Familienautos wird vom Mittelklasse-SUV Mazda CX-5 dominiert, dessen dynamisch-fließenden Linien der KODO-Designsprache womöglich auch das ein oder andere Extra-Designpünktchen eingebracht haben.

 

Mazda CX-5
Besonders familientauglich, entschied sich die Jury für den Mazda CX-5

 

Der Honda Civic Type R kann das Siegertreppchen der Alltagsboliden erklimmen. In der Kategorie Performance Car of the Year fuhr er erfolgreich an die Spitze beziehungsweise als Erster über die Ziellinie.

 

Honda Civic Type R
Performance bietet der Type R im Übermaß.

 

In der Kategorie der Budget Cars holte sich der Ford Fiesta den Titel. Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis von allen nominierten Autos am meisten – Chapeau, Kleiner!

 

Ford Fiesta schräg
HIer gibt es viel für’s Geld: Der Ford Fiesta ist ein Frauenliebling.

 

Eine Nummer größer geht es dann in der Kategorie der Luxusautos zu, wo sich das einzige deutsche Siegermodell einen Platz auf dem Treppchen erkämpfen konnte: der Fünfer BMW.

 

BMW 530d
Kommt auch außerordentlich gut bei Frauen an: Der BMW 5er.

In der Kategorie der SUV respektive Crossover konnte der Peugeot 3008 das Feld erfolgreich hinter sich lassen. Zurecht, denn auch in unserem Test erwies er sich dank seines futuristischen Designs und der Fahreigenschaften mit einer lebhaften Charakteristik als vollwertiger Gran Turismo.

Women’s World Car of the Year - Peugeot 3008
Ein Schönling und der strahlende Sieger der SUV-Riege – der Peugeot 3008, hier als GT

 

Nun, die Damen haben eine exzellente Auswahl getroffen und man darf gespannt sein, welcher der automobilen Frauenträume nächstes Jahr beim Women’s World Car of the Year 2018 den Titel des „Supreme Winner“ abräumen kann.

Text: NewCarz/ Fotos: Hersteller und NewCarz

2 comments

Schreibe einen Kommentar