Renault Koleos – Die Beleuchtung

Renault Koleos Dauertest – Der 100.000 Kilometer-Dauertestlauf

07.11.2018 – km-Stand 18.491 | Die Beleuchtung

Vorheriger Bordbucheintrag

Einige Zeit und diverse Kilometer sind ins Land gegangen und unser Dauertestläufer, der Renault Koleos hat sich hier etwas rar gemacht. Das ändern wir nun wieder und möchten an der Stelle ein spezielles Thema aufgreifen: die Beleuchtung.

 

Voll-LED für volle Sicht

In unserem Dauertestwagen Renault Koleos kommen als Hauptscheinwerfer die LED Pure Vision zum Einsatz, welche wir bereits aus dem Renault Talisman kennen und die uns da wie auch hier überzeugen. Für das Abblendlicht und das Fernlicht kommen getrennte Systeme zum Einsatz, die in der Scheinwerfereinheit zusammengefasst werden.

 

Renault Koleos LED Pure Vision
Deutlich sichtbar – Zwei Einheiten bündeln getrennt voneinander Abblend- und Fernlicht.

 

Pro Leuchteinheit werden mehrere LEDs mithilfe einer Linse gebündelt, um das emittierte Licht entsprechend vor dem Fahrzeug auf die Straße zu lenken. Dabei zeigt sich das Abblendlicht als sehr homogen und sehr breit ausleuchtend. Die Helligkeit liegt dabei subjektiv höher, als es die angegebenen Werte beschreiben, was mit Sicherheit an der Farbtemperatur liegt, welche sich nahe an der des Tageslichts ansiedelt.

 

Renault Koleos Abblendlicht
Bereits das Abblendlicht überzeugt mit hervorragender Ausleuchtung…

 

Dadurch erhält man im Renault Koleos eine Ausleuchtung, mit der man auch lange Strecken bei Dunkelheit ohne zusätzliche Ermüdungserscheinungen absolvieren kann.

 

Renault Koleos Fernlicht
…und setzt mit dem Fernlicht noch eins drauf – Sogar bei Schneegestöber.

 

Die Fernlichteinheit wird zusätzlich aktiviert und beleuchtet die Fahrbahn mit einem ebenso hellen, wie fleckenfreien Lichtkegel, der naturgemäß schmaler ausfällt und im Test bis zu 300 Meter ausleuchten konnte.

 

Reinigung per Hand

Dass in Deutschland keine Scheinwerferwaschanlage für den Koleos angeboten wird, ist insbesondere für Vielfahrer und ganz besonders in der kalten Jahreszeit bedauerlich. Denn in den Zeiten, wo Salz und Lauge auf den Autobahnen ausgetragen wird, verschmutzen die Scheinwerfer schnell und die Lichtreduzierung durch ebendiese Ablagerungen wird in einem solchen Fall bereits nach einigen zehn Kilometern deutlich sichtbar. In diesem Fall hilft nur ein Zwangsstopp und die manuelle Reinigung der Klarglaseinheiten.

 

Renault Koleos Scheinwerfer seitlich
Scheinwerferreinigungsanlage gibt es nicht – manuelle Reinigung notwendig.

 

Das sollte wiederum nur mit viel Wasser erfolgen, um Kratzer auf den Kunststoffgläsern zu vermeiden. Ein Fernlichtassistent übernimmt seine Arbeit im SUV mit hoher Zuverlässigkeit und bewies bisher eine nahezu hundertprozentige Treffergenauigkeit. Die Lichtautomatik reagierte schnell und auch bei einsetzender Dämmerung zuverlässig. Außerdem schaltete sie das Hauptlicht bisher nicht nervös ein und aus, wie es bei anderen Marken mitunter beobachtet wurde, sondern zeigte hier die wünschenswerte Souveränität.

 

Nebelleuchten mit Zweitjob

Im Renault Koleos wurden Nebelleuchten mit LED-Technik verbaut. Bereits optisch einiges her machend – sie funkeln wie Edelsteine hinter ihren runden Glasabdeckungen – helfen diese auch bei schlechter Sicht mit einer guten Ausleuchtung direkt vor dem Fahrzeug. Die dem Hauptlicht angepasste Farbtemperatur sorgt hier, dass das zusätzliche Licht als Vervollständigung wahrgenommen wird.

 

Renault Koleos Nebelleuchte
Ohne Einschlüsse – Der Nebel-„Diamant“ übernimmt auch das Abbiegelicht.

 

Zusätzlich zum Einsatz als Nebelleuchten, werden die LED-Spots auch als Abbiegelicht genutzt. Dabei wird der Spot in Abbiegerichtung eingeschaltet und der Kurvenbereich besser ausgeleuchtet.

 

Tagfahrlicht überall

Die bumerangartigen LED-Leuchtbänder an der Front bilden ein sehr helles und damit unübersehbares Tagfahrlicht am Renault Koleos. Die Anordnung und Form entsprechen dabei denen der Renault-CI und sorgen obendrein für den gewünschten Wiedererkennungswert.

 

Renault Koleos LED-Tagfahrlicht vorn
Typisch Renault – Die Form des sehr hellen Tagfahrlichts hat Wiedererkennungswert.

 

Als Besonderheit und bei Renault mittlerweile üblich, leuchten auch die Heckleuchten – ebenfalls in LED-Technik ausgeführt – dauerhaft und sorgen auch hier neben dem Wiedererkennungswert für ein Plus an Sicherheit. Denn die Sichtbarkeit als Vorausfahrender wird dadurch signifikant verstärkt.

 

Renault Koleos Tagfahrlicht Heck
Always on – Auch die Heckleuchten fungieren am Koleos als Tagfahrlicht.

 

Erfreulich: Die Kennzeichenbeleuchtung ist ebenso wie das dritte Bremslicht in LED-Technik ausgeführt, wodurch eine stringent wirkende Modernität nicht etwa durch obsoletes Glühfadenlicht gestört wird.

 

Innenraum in dezentem Farbspiel

Das Interieur wird mittels LED-Lampen, welche gleichzeitig auch als Leseleuchten fungieren, ausreichend, jedoch nicht übermäßig erhellt. Die Farbtemperatur ist glücklicherweise nicht kaltweiß, aber dennoch heller als jede herkömmliche Glühlampe.

 

Renault Koleos Ambientelichtmenü
Gimme five – 5 verschiedene Farbtöne, an Intensität und Örtlichkeit einstellbar.

 

Zusätzlich gibt es im Renault Koleos ein Ambientelicht, das man in fünf verschiedenen Farbtönen einstellen kann und das auch immer die Farbcharakteristik für das Cockpit und das zentrale Infotainment-Display einbezieht. Das Ambientelicht bezieht sich dabei auf dezente, feine Leuchtstreifen, die tagsüber nicht als solche erkennbar sind, da sie in den Dekorleisten integriert wurden.

 

Renault Koleos Ambientelicht
Tagsüber kaum zu sehen: Ambiente-Lichtstreifen in der Chromumrandung.

 

Eine Fußraumbeleuchtung und das Auflicht für die Mittelkonsole runden das Paket ab. Komfortorientiert: Die Ambientebeleuchtung lässt sich für den vorderen und hinteren Bereich getrennt ein- oder ausschalten.

 

Begrenzungsleuchten an Bord

Nicht vergessen möchten wir die wichtige Ausstiegs- und Begrenzungsbeleuchtung in den Vordertüren, die mit herkömmlicher Glühlampentechnik auskommen muss. Dies tut deren Aufgabe allerdings kein Abbruch. Schön wäre es allerdings, wenn diese Leuchteinheiten auch in den hinteren Türen verbaut worden wären. Denn hier aussteigende Passagiere laufen Gefahr, bei Dunkelheit in eine Pfütze zu treten. Zudem sind die geöffneten Hintertüren nicht so gut für den nachfolgenden Verkehr sichtbar.

 

Renault Koleos Pfützenbeleuchtung
Wichtig für die Sicherheit: Begrenzungs- und Fußraumbeleuchtung in den Türen.

 

Eine einzelne Leuchte im Kofferraum wurde ebenfalls mit herkömmlichen Glühlampenleuchtmittel realisiert. Die Positionierung im vorderen linken Bereich und die eingeschränkte Leuchtkraft können das Ladeabteil nur befriedigend ausleuchten.

 

Resümee

Mit einem hervorragenden Hauptlicht spielt der Renault Koleos immer noch ganz vorne mit und profitiert neben der LED-Technik auch von der recht hohen Anbauhöhe der Scheinwerfer. Das i-Tüpfelchen setzen das unübersehbare Tagfahrlicht, welches man sogar am Heck findet und die ebenso in LED-Technik ausgeführten Nebelleuchten, die gleichzeitig auch die Funktion des Abbiegelichts übernehmen.

 

Renault Koleos Seitenansicht Schönwetter
Souverän und sicher: Der Renault Koleos spielt in der Kategorie Licht ganz vorn mit.

 

Auch im Innenraum zeigt sich viel von der modernen LED-Technologie. Doch nicht überall findet sie sich wieder, was kleine Abstriche zur Folge hat. Insgesamt gesehen erhält der Renault Koleos in puncto Sicherheit und Sicht von uns die Note 2 plus mit Sternchen. Durch die fehlenden Begrenzungsleuchten an den hinteren Türen verfehlte das französische SUV ganz knapp die Bestnote.

 

 

Text/Fotos: NewCarz

Kamera: Canon EOS 6D

Zurück zur Hauptseite

 

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise