VW Phaeton D2 – Luxuslimousine aus Wolfsburg

VW Phaeton D2

Mit dem VW Phaeton D2 zeigt der Wolfsburger Fahrzeugbauer erstmals den Nachfolger seiner ersten und bisher einzigen Luxuslimousine.

Als Phaeton 2.0 kam dieses Fahrzeug nie auf den Markt. Zugunsten der Elektro-Offensive hat man die Serienfertigung des Schmuckstücks auf Eis gelegt. Nun ist es Zeit, sich das Einzelstück einmal genau anzuschauen.

 

VW Phaeton D2

Der VW Phaeton D2 musste von Anfang an in große Fußstapfen treten. Ihm voraus gingen vier verschiedene Konzepte, von denen am Ende eines ausgewählt wurde. Die sportliche Linienführung, die in Sachen Ästhetik auch heute noch verblüffend modern wirkt, überzeugte den Vorstand. Auch sechs Jahre später könnte der VW Phaeton D2 ohne große Modifikationen in die Serienfertigung gehen, was auch wir bemerkenswert finden.

VW Phaeton D2 Front
Die maskuline Front zeigt sich präsent und mit viel Chrom geschmückt.


Die Front zeigt sich ernst dreinblickend mit modernen LED-Scheinwerfern und viel Chrom in Form von Spangen und Streben. Der Bezug zum Vorgänger ist damit hergestellt und im Vergleich zu den Gesichtern anderer Luxuslimousinen hebt sich der neue Phaeton dadurch stilvoll ab – ganz ohne skurrile Designspielereien.

VW Phaeton D2 Seite
Die Seitenpartie gibt den Blick auf eine schöne Limousinen-Silhouette frei.


Ein Blick auf die Seite zeigt eine klassische Limousine im Format eines Audi A8. Etwaige Analogien zum VW Passat sind damit hinfällig, denn die Luxuslimousine wirkt deutlich massiver und eigenständiger. Das Heck ähnelt in groben Zügen dem des aktuellen Audi A6, greift aber das Design der Front wieder auf und erhielt ebenfalls viel Chrom. Die fast zierliche Modellbezeichnung steht etwas stark im Kontrast zu den mächtigen Rückleuchten.

VW Phaeton D2 Heck
Die Heckleuchten des Phaeton D2 hätten eine Nummer kleiner ausfallen können.


Im Innenraum herrscht ein feines Ambiente, welches wir so schon mal in ähnlicher Form gesehen haben. Insbesondere der große Zentralbildschirm, das digitale Cockpit und die Mittelkonsole mit dem Wählhebel in Form eines Schubhebels kommt in fast gleicher Form im aktuellen Touareg vor. Das ist kein Zufall; der Touareg 3 startete 2018 seine Karriere und erhielt daher die vielen Innovationen der Limousine, die leider nie in Serie gebaut wurde. 

Innenraum Concept Car VW
Der Innenraum des neuen Phaeton ist sogar noch ein bisschen edler als der des Touareg.


Das Gefühl von Luxus stellt sich hier noch schneller ein, als im Touareg. Auf den Fotos wirkt der Phaeton noch feiner, geschliffener. Nicht nur deshalb begutachten wir diese Bildaufnahmen mit ein bisschen Wehmut, da der VW Phaeton D2 sicherlich nicht nur hierzulande ein spannendes Fahrzeug gewesen wäre.

 

Könnte er noch kommen?

Die Wahrscheinlichkeit, dass der VW Phaeton D2 noch auf den Markt kommt, ist aus aktueller Sicht nicht sehr hoch. Dennoch ist es nicht ausgeschlossen, dass Volkswagen das Projekt in den nächsten Jahren doch noch einmal in die Hand nimmt. Denn immerhin hat bereits der neue VW Touareg gezeigt, dass Volkswagen und Luxus kein Widerspruch ist. Wir würden es der ästhetischen Luxuslimousine auf jeden Fall wünschen.

Text: NewCarz

Fotos: Volkswagen

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise