Peugeot 508 SW – Löwenstarker Generationenwechsel

Peugeot 508 SW

Mit dem Peugeot 508 SW in zweiter Generation stellen die Franzosen einen bildschönen Kombi auf die Räder, der allein durch seine optische Erscheinung für hohe Aufmerksamkeit sorgt.

Erst im letzten Jahr als Limousine herausgekommen und von uns bereits auf Herz und Nieren getestet, schob Peugeot nun seit vergangenem Juni die Kombiversion der Mittelklasse nach. Wie sich herausstellen soll, ist diese Karosserievariante ein echter Geheimtipp.

Doch wir wollen nicht vorgreifen, sondern Schritt für Schritt den Kombi unter die Lupe nehmen. In unserem Test fuhren wir den Peugeot 508 SW als GT mit dem 225 PS starken 1.6-Liter PureTech Benzinmotor.

 

 

Exterieur – Mit der Eleganz eines Topmodels

Der neue Kombi ist deutlich flacher als sein Vorgänger – um genau zu sein um sechs Zentimeter. Dadurch fällt nicht auf, dass auch die Fahrzeuglänge um acht Zentimeter kürzer geriet. Die Linienführung des Peugeot 508 SW strotzt nur so vor Eleganz.

 

Front des 508 Kombi
Ein Löwe mit Zähnen eines Säbelzahntigers – Der 508 macht auch im Rückspiegel was her.

 

Eine charismatisch erscheinende Front mit nach hinten versetzten Scheinwerfern und markanten Tagfahrleuchten im Säbelzahn-Design harmonieren bestens mit dem markentypischen Frontgrill. Das dadurch ernste, einen Hauch martialisch wirkende Antlitz beschert dem Franzosen obendrein eine gehörige Portion Überholprestige.

 

Seitenansicht 508 SW
Betörende Linienführung – Die SW-Version des 508 ist ein Meisterstück in puncto Design.

 

Die Seitenansicht zeigt eine elegant nach hinten abfallende Dachlinie, die durch ein noch stärker abschüssiges Greenhouse zusätzlich Dynamik erhascht. Gegenläufig, weil ansteigend, gesellt sich ein Falz im Karosseriekleid entlang der Türen hinzu und setzt dadurch ein raffiniertes i-Tüpfelchen. Die Türen besitzen – das ist ebenfalls neu – keinen Rahmen und verstärken den Coupé-Gedanken – und das bei einem Kombi.

Die optionalen 19-Zoll-Räder im Bi-Color Design „Augusta“ passen wie man sieht bestens zur Gesamterscheinung des französischen Kombis.

 

Peugeot Kombi Heck
Gelungenes Finish – Das Heck des Peugeot 508 SW wirkt stimmig und sehr stylisch.

 

Das Heck mit seinen weit oben liegenden Heckleuchten, die durch ihre starke Tönung fast im Gesamtdesign verschwinden, die beiden einen optischen Diffusor flankierenden Endrohre und die extrem flachen Heckklappe – all dies sieht in Summe überaus sexy aus und lässt die Augen eines jeden Betrachters gerne länger darauf verweilen.

Zum Seitenanfang

 

Interieur – Charmant und durchdacht

Im Innenraum des Peugeot 508 SW erwartet uns eine Symphonie aus futuristischem Ambiente und edlen Materialien, die designtechnisch hervorragend miteinander kombiniert wurden. Dunkel gehaltene Materialien treffen auf ein leuchtend rotes Nappaleder der Sitze und Türgriffe, werden akzentuiert von Zebrano Echtholz und Aluminiumdekor überall.

 

Interieur 508 GT
Cockpit mit Fahrerausrichtung und edle, bestens harmonierende Materialien im Innenraum.

 

Superbequeme AGR Sitze lassen den Fahrer blitzschnell elektrisch seine Position finden und das herrlich griffige, extrem kleine Lenkrad sitzt so, dass es den Blick auf das volldigitale Cockpit nicht verdecken kann. Das Raumgefühl ist großzügig und auch auf der zweiten Sitzreihe findet sich trotz abfallendem Dach erstaunlicherweise genügend Platz. Nur der Ein- und Ausstieg erfordert hier ein bisschen mehr Gelenkigkeit, doch der Sitzkomfort entschädigt dafür innerhalb kürzester Zeit.

 

Vordersitze im 508 SW GT
Auffallend in Farbe und Steppmusterung: Die superbequemen AGR-Ledersitze.

 

Nur die stark ansteigende Mittelkonsole kann bei größeren Passagieren auf den Vordersitzen desöfteren mit den Knien kollidieren. Der Kofferraum überraschte uns aufgrund seiner Größe, die wir bei diesem Karosseriedesigns so nicht erwartet hatten. Schließlich zeigt sich der Peugeot 508 SW eher als Lifestyle-Kombi denn als ein zweckmäßiger Lademeister.

Dennoch bietet das Ladeabteil opulente 530 Liter und kann durch Umklappen der Sitze auf 1.780 Liter erweitert werden. Übrigens werden die Sitze dank Magic Flat Funktion per Kippmechanismus so geklappt, dass eine ebene Ladefläche entsteht. Da bleiben kaum Wünsche offen.

 

Zum Seitenanfang

 

Motor und Fahreigenschaften – Von allem mehr, als erwartet

Papier ist bekanntlich geduldig, kann aber eben durchaus auch täuschen. Als wir beim Blick auf die Technischen Daten unseres Testwagens entdeckten, dass es sich um einen 1.6-Liter Benziner handelt, waren wir zunächst skeptisch. Wird dieser Motor den Kombi überhaupt ausreichend mobilisieren können?

 

Motorraum 508 1.6 PureTech
Klein, aber oho – Der 1.6-Liter Benziner liefert 225 PS, die man auch spürt.

 

Kurz und knapp: Er kann. Weit mehr, er macht ihn sogar richtig schnell. Dank Turboaufladung legt sich der PureTech mit viel Engagement ins Zeug. 225 PS und 300 Newtonmeter maximales Drehmoment liefert der Vierzylinder. Schwächlich wirkt er zu keinem Zeitpunkt, lässt den Vorwärtsdrang bei Bedarf auch jenseits der 200 km/h nicht abreißen.

Einzig die dabei notwendigen hohen Drehzahlen verraten den geringen Hubraum. Ab 4.000 Touren bleibt der Motor akustisch auch im Innenraum omnipräsent, allerdings ohne dabei störend zu wirken. Der Sprint gelingt dem Kombi mit dieser Motorisierung in 7,4 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist erst bei Tempo 246 erreicht. Der Tacho zeigt hier auch mal 255 km/h.

 

schräg hinten Peugeot 508 SW Kombi
Sieht nicht nur dynamisch aus, sondern kann auch dynamisch – 508 SW PureTech 225.

 

Das sehr sanft agierende 8-Gang-Automatikgetriebe passte gut zur Leistungscharakteristik des Benziners. Nur unter Volllast fielen die mitunter etwas ruckartigen Gangwechsel auf, vor allem in höheren Geschwindigkeiten.

Das Fahrverhalten des Peugeot 508 SW lässt sich insgesamt als ausgeglichen und auch sehr sicher beschreiben. Der lange Radstand, die direkte Lenkung mit einer jederzeit exakten Rückmeldung punktend, plus dem komfortablen, aber nicht zu weichen Fahrwerk, bilden in Summe ein nahezu Wunschlos-Glücklich-Paket. Nur wer es übertreibt, dem schieben die Vorderräder ganz sachte in Richtung Kurvenrand.

 

Wahlhebel im Peugeot 508 SW
Bereits aus anderen Peugeot-Modellen bekannt: Ein Wahlhebel als Joystick.

 

Dabei greift das ESP feinfühlig, aber bestimmt ein und bringt den Schönling wieder auf Kurs. Doch dieser Grenzbereich ist sehr hoch angesiedelt und dürfte dem normalen Fahrer fast nie begegnen. Denn im Alltag bleibt der 508 SW neutral und gutmütig in so gut wie jeder Lebenslage. Passend dazu zeigte sich auch das Bremsverhalten, das selbst bei wiederholter Forschheit standhafte Vehemenz zeigte. Wir konnten einen Bremsweg aus Tempo 100 von 33,5 Metern messen.

 

 

Das Active Suspension Control bietet verschiedene Fahrmodi, welche sich durch unterschiedliche Dämpfer- und Lenkungsabstimmungen sowie angepasste Motorkennlinien auszeichnen. Im Fahrmodus ECO nutzt der Kombi im Schub zusätzlich eine Segelfunktion. Dieses Entkoppeln des Antriebsstranges minimiert die Reibungswiderstände und spart dadurch zusätzlich Kraftstoff.

 

Tankstutzenam Peugeot 508 SW
Weniger ist mehr – Trotz hoher Leistung hielt sich der Verbrauch des 508 SW im Rahmen.

 

Bleibt uns ein Blick auf die Trinkgewohnheiten des Peugeot übrig. Der Durchschnittsverbrauch im Drittelmix betrug bei uns 7,3 Liter auf 100 Kilometer. Bei extrem sportlicher Fahrweise kamen wir auf 9,8 Liter, was immer noch ein guter Wert ist. Wer den Kombi auf freigegebener Strecke und ohne Verkehr mit Dauervollgas drangsaliert, kommt auf gut elf Liter. In Anbetracht dessen, dass man dabei meist deutlich jenseits der 200 km/h unterwegs ist, ist dies ein absolut akzeptabler Wert.

Zum Seitenanfang

 

Ausstattung, Assistenten und Komfort im Peugeot 508 SW

Als GT besaß unser Testfahrzeug die bestmögliche Ausstattungsvariante und konnte eine wahre Armada an Annehmlichkeiten und Assistenzsysteme vorweisen.

Die elektrisch verstellbaren und dreistufig beheizten AGR-Sitze mit diversen Massagefunktionen verwöhnten die vorderen Passagiere mit hervorragendem Sitzkomfort. Nur eine weder für Geld noch für gute Worte erhältliche Sitzbelüftung fehlte hier noch, dann wäre es wirklich perfekt.

 

 

Das 3D-Navigationssystem NAC wurde wie auch der Rest der Infotainment-Parameter auf einem großen 10-Zoll HD-Bildschirm dargestellt. Das TomTom Traffic zeigte zuverlässig alle Verkehrsbeeinträchtigungen während unserer Testfahrten an.

Ergonomischer Patzer: Dass die Mittelkonsole vorne noch eine zweite Unteretage besitzt, erkennt man erst auf den zweiten Blick. Dort befinden sich zwei USB-Anschlüsse und die induktive Ladestation. Beides ist während der Fahrt so gut wie unerreichbar. Besonders, wenn man größer als 1,85 Meter ist, verdeckt man dieses Fach außerdem erfolgreich mit dem jeweils innenliegenden Bein.

 

Gut versteckt: Die USB-Slots plus induktiver Ladestation unter der Mittelkonsole.

 

Neben serienmäßigem DAB+ und dem i-Cockpit Amplify, welches das Ambiente in zwei verschiedene Themen verwandelt und auch Gaskennlinie und Lenkungscharakteristik verändert, ist auch das Focal Soundsystem an Bord unseres Testkombis mit der GT Ausstattung.

 

Touchscreen Peugeot
Die klavierartigen Tasten unter dem Touchscreen wirken edel und erlauben eine schnelle Bedienung.

 

Der Klang aus zehn Lautsprechern zeigte sich lebendig und dynamisch, konnte auch bei höherer Lautstärke Klangtreue beweisen und erwies sich als ausgesprochen empfehlenswertes System.

Ebenfalls serienmäßig im GT ist das Full LED Paket, welches neben den LED-Scheinwerfern unter anderem auch die Innenbeleuchtung durch LED-Technik realisierte. Die Scheinwerfer – übrigens gibt Peugeot als einziger Hersteller die Lumen der Leuchteinheiten direkt am Scheinwerfer an – machten jede Fahrt bei Dunkelheit zum freudigen Ereignis.

 

LED-Elemente Scheinwerfer Peugeot 508 SW
Was drauf steht ist auch drin. Helligkeitsangaben am Scheinwerfer sind typisch Peugeot.

 

Nicht nur eine homogene und weitreichende Ausleuchtung gefiel dabei, sondern auch ein sehr aufmerksamer Fernlichtassistent, dem im Test keinerlei Fehler unterliefen und ein Abbiegelicht, welches in seiner Intensität seinesgleichen sucht.

Sicherheitsplus: Die LED-Heckleuchten mit ihrer dreidimensionalen Lichtsignatur emittieren auch tagsüber ihr Licht. Die Stärke wird dabei durch einen Lichtsensor automatisch an die Gegebenheiten angepasst.

 

Woofer im SW Kofferraum
Under pressure – Der kompakte Woofer im Kofferaum untermalt den Tieftonbereich erfolgreich.

 

Der Spurhalteassistent arbeitete vorbildlich und ohne erkennbare Fehlinterpretationen. In Kombination mit dem Abstandstempomat konnte dieser die Fahrbahnmitte selbst bei nur einseitiger Linienführung zuverlässig halten.

Weiterhin an Bord des Peugeot 508 SW GT waren die Peugeot Connect Box mit verschiedenen Telematikdiensten, ein Müdigkeitswarner und eine erweiterte Verkehrsschilderkennung, die neben Geschwindigkeitsschildern auch Stoppschilder oder Durchfahrtsverbote mit einer 100-prozentigen Trefferquote erkannte.

 

Bedienungen neben Lenkrad im Peugeot
Neben dem Kofferraumöffner sitzen die Knöpfe für Spurverlassenswarner und Spurhalteassistent.

 

Der Totwinkelassistent warnte frühzeitig und griff bei Nichtbeachtung auch per Lenkkorrektur ein.

Ein weiterer, optional erhältlicher Helfer ist der Nachtsichtassistent „Night View“, welcher in dieser Klasse noch immer eine Seltenheit darstellt. In unserem Testwagen war der Assistent nicht dabei, demzufolge konnten wir ihn nicht ausprobieren.

Sehr komfortabel fanden wir das schlüssellose Zugangssystem, das nicht nur durch Sensoren an den vorderen und hinteren Türen glänzte, sondern auch eine Verriegelungstaste an der Heckklappe vorweisen konnte.

 

Rückfahrkamera mit 360-Grad-Sicht
Alles im Blick – Die 360-Grad-Ansicht sichert den Rundumblick beim Rangieren.

 

Park- und Rangiervorgänge wurden durch eine optionale 360-Grad-Kamera sowie Parksensoren ringsum unterstützt. Wer dennoch Hilfe benötigt, kann bei geordertem Easy-Paket Plus – in unserem Testwagen mit an Bord – auf einen Parkassistenten zurückgreifen, der mittels Lenkautomatik und Steuerung der Gas- und Bremspedale sicher in Längs- und Querparklücken manövriert. In mehreren Tests klappte dies bestens und der Kombi stand am Ende stets gerade und lückenfüllend.

Zum Seitenanfang

 

Varianten und Preise für den Peugeot 508 SW

Aktuell bietet Peugeot den großen Kombi in vier Ausstattungen an:

  • Als Active startet der Kombi bei 32.950 Euro. Serienmäßig gibt es eine 2-Zonen-Klimaautomatik, das digitale Kombiinstrument, automatisch abblendender Innenspiegel, Tempomat, Spurhalteassistent, Verkehrsschilderkennung, Frontkollisionswarner und Notbremsassistent, um nur einige zu nennen.
  • Beim Allure kommen noch eine 180-Grad-Kamera, AGR-Sitze, 17-Zoll-Leichtmetallräder, Navigationssystem, die Peugeot Connect Box und einiges mehr hinzu. Der Preis beginnt bei 36.050 Euro.
  • Der GT kostet mindestens 47.500 Euro, erhält ab Werk zusätzlich die Active Suspension Control, i-Cockpit Amplify, Keyless, Privacy-Verglasung, 18-Zoll-Räder, Echtholz Dekor, das Focal Premium-Soundsystem, DAB+ Empfang und noch viele Dinge mehr.

Die Motorenpalette besteht aus drei Motoren, die insgesamt fünf Leistungsstufen abbilden und je nach Ausstattung zur Verfügung stehen.

Den 1.6 PureTech gibt es mit 180 und 225 PS, ein 1.5-Liter Turbodiesel HDi leistet 130 PS und ein 2.0-Liter HDi steht mit 163 oder 177 PS als Selbstzünder bereit.

 

Peugeot 508 SW GT 1.6 PureTech 225
Als Testobjekt stand uns eine GT-Version des Peugeot 508 SW zur Verfügung.

 

Stattet man die GT-Version als stärksten – und teuersten – Diesel mit allem aus, was die Optionsliste hergibt, kommt man auf einen Preis von zirka 57.500 Euro. Mit dabei sind dann auch das Nachtsicht-System, ein Panoramaglasdach, Alarmanlage, die sensorgesteuerte Heckklappe, das Easy-Paket Plus, Abstandstempomat, Anhängerkupplung, eine programmierbare Standheizung und die induktive Ladestation.

Kurzum erhält man einen Kombi der Mittelklasse mit einer echten Vollausstattung für deutlich unter 60.000 Euro. Ein Vergleich mit dem Wettbewerb spricht hier eine klare Sprache.

Eine Hybridversion folgt im Herbst dieses Jahres. Zusätzlich ist eine besonders sportive Hybrid-Variante namens „Sport Engineered 508“ in Planung, sie wurde während des diesjährigen Genfer Autosalons gezeigt. Das Modell kombiniert einen Benzinmotor und zwei Elektromotoren und kommt dabei auf eine Systemleistung von 406 PS und 500 Newtonmeter. Die Reichweite soll rein elektrisch bis zu 50 Kilometer betragen. Dieses Modell ist ein Ausblick auf die Möglichkeiten dieser Technik. Ob und wenn ja, wann das Hybridmodell in Serie geht, ist bis dato unbekannt.

Zum Seitenanfang

 

Fazit – Komfortabler Designerkombi mit Esprit und Nutzwert

Der neue Peugeot 508 SW dürfte die Riege der Kombis in der Mittelklasse kräftig aufmischen. Neben einem schier betörenden Design bietet der Franzose topmoderne Assistenzsysteme, ein extrem hohes Maß an Komfort sowie eine gut sortierte Motorenpalette.

 

Peugeot 508 SW schräg von hinten
Eyecatcher, Lademeister und Dynamiker – All dies vereint der neue Peugeot 508 SW.

 

Dadurch prädestiniert sich der 508 SW in zweiter Generation für eine breite Zielgruppe und selbst pragmatischer wirkende Konkurrenten wie beispielsweise der VW Passat können ihm nicht die Show stehlen – im Gegenteil.

Aus Sicht der Redaktion ist das Schmuckstück aus Frankreich die ideale Verbindung aus Lifestyle und Nutzwert zu einem Preis, der in hiesigen Gefilden klar konkurrenzfähig ist. Der stärkste Benziner zeigte sich im Test omnipotent und blieb verbrauchstechnisch dabei im Rahmen. Für Vielfahrer wäre alternativ ein Blick zum großen Diesel interessant.

 

 

Text / Fotos: NewCarz

Kamera: Canon EOS 6D

Zum Seitenanfang

 

 

Konkurrenz:
VW Passat Variant, Mazda 6 Kombi, Renault Talisman Grandtour, Ford Vignale Kombi, Toyota Avensis Touring Sports, Audi A4 Avant, BMW 3er Touring, Mercedes C-Klasse T-Modell, Skoda Superb Combi

 

Technische Daten: Peugeot 508 SW GT 1.6 PureTech 225

Farbe: Perla Nera Schwarz Metallic

Länge x Breite x Höhe (m): 4,78 x 1,86 (2,08 mit Außenspiegel) x 1,42

Radstand in mm: 2.793

Antrieb: Vierzylinder Turbobenziner mit OPF

Leistung: 165 kW (225 PS) bei 5.500 rpm

Hubraum: 1.598 ccm

Max. Drehmoment: 300 Nm bei 1.900 rpm

Getriebe: 8-Gang-Automatik

Antrieb: Front

Verbrauch kombiniert (NEFZ- Norm): 5,4 L/100 km

Durchschnittsverbrauch (NewCarz): 7,3 L/100 km

CO2-Emissionen (Herstellerangabe): 124 g/km

Abgasnorm: Euro 6d-Temp

Höchstgeschwindigkeit: 246 km/h

Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 7,4 sec

Kofferraum: 530 bis 1.780 Liter

Leergewicht: 1.505 kg

Wendekreis: 10,8 m

Anhängelast gebremst bis 12 %: 1.600 kg

Stützlast: 75 kg

Dachlast: 65 kg

Kraftstofftank: 62 Liter

Kraftstoffart: Benzin ab 95 Oktan E5/E10

Neupreis des Testwagens: 50.970 Euro (Einstiegspreis 508 SW ab. 32.750 Euro)

Zum Seitenanfang

 

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise