Chevrolet Camaro Cabriolet – Fit für den Winter

Chevrolet Camaro Cabriolet

Dauertest Chevrolet Camaro Cabriolet

Vorheriger Bordbucheintrag

29.11.2019 – km-Stand: 81.169 | Fit für den Winter

Tiefe Temperaturen, Graupelschauer und morgendlicher Frost – der November setzt Mensch und Maschine ordentlich zu und trotzdem bleibt unser V8-Cabrio stets in Fahrt.

Nach der kürzlich erfolgten, fünften Inspektion hatten wir nun einen weiteren Termin zum Räderwechsel und ließen gleich die beiden Wehwehchen unseres Pony Cars checken.

 

Sommerreifen mit ordentlich Restprofil

Im Rahmen unseres Werkstattbesuches wurde unser V8-Bolide von Sommer- auf Winterräder umgerüstet. Wir hatten bereits die Vermutung, dass die Sommerreifen noch recht viel Restprofil aufweisen, was sich beim Radwechsel letztlich auch bestätigte.

 

Chevrolet Camaro Cabriolet Sommerräder
Gib mir Fünf! – Die hinteren Pneus haben noch immer eine Profiltiefe von 5,0 Millimetern.

 

Mit 6,0 mm vorne sowie 5,0 mm hinten kann man dem Camaro trotz seines hohen Drehmomentes keinen ausufernden Reifenhunger attestieren. Natürlich liegt die Abnutzung immer maßgeblich beim Fahrer respektive dessen Fahrstil. Wenngleich unser Camaro nicht gerade geschont wird, sind unsere Redakteure und Testfahrer angehalten, die Fahrzeuge stets pfleglich und StVO-konform zu behandeln, was sich in Summe positiv auf den Verschleiß auswirkt.

 

Chevrolet Camaro Nokian Reifen
Keine schlechte Wahl – Die Nokian zLine Reifen.

 

Wir sind zudem gespannt, wie viel Restprofil die aktuellen Winterreifen im nächsten Frühjahr aufweisen werden.

 

Getriebe ohne messbare Auffälligkeiten

Seit einiger Zeit fiel unseren Testfahrern auf, dass die Schaltchrakteristik unseres Dauertest-Camaro zunehmen ruppiger ausfiel. Das kommunizierten wir ebenfalls an die Werkstatt, die daraufhin eine Probefahrt unternahm.

 

Camaro auf der Bühne
Auf dem Prüfstand – Der Camaro zeigt keine weiteren Auffälligkeiten.

 

Es sei an dieser Stelle erwähnt, dass diese Charakteristik ausschließlich im Tour-Modus auftaucht, im Sport- und Track-Modus bleibt diese weiterhin wie gewünscht barsch, während im Snow/Ice-Modus kurioserweise ebenfalls keine ruppigen Schaltvorgänge zu verzeichnen sind.

 

Versteifung verkratzt
Kleiner Aufsetzer – Eine Verstrebung am Unterboden ist leicht verkratzt, aber nicht verbogen.

 

Die Lösung könnte hier ein Software-Update sein, wir werden dies weiter beobachten und entsprechend berichten.

 

Hardyscheibe
In bestem Zustand – Besonders auffällig ist der fast neuwertige Zustand der Hardyscheibe.

 

In Bezug auf die nur sehr sporadisch auftretenden Fahrwerksgeräusche konnte ebenfalls keine Ursache festgestellt werden. Eventuell könnte hier beispielsweise das Differenzial der Übeltäter sein, allerdings gibt es hierfür keinerlei Hinweise. Auch hier werden wir weiter wachsam sein und den nächsten Status Quo im Bericht mitteilen.

 

Christmas calling – Das Chevrolet Camaro Cabriolet im Winter

Weihnachten ist nun nicht mehr in weiter Ferne und wir freuen uns auch dieses Jahr auf einen weiteren – den letzten – Winter mit dem Chevrolet Camaro Cabriolet. Natürlich werden wir alle Auffälligkeiten beobachten und in den nächsten Berichten kommunizieren. Bis dato sind wir derweil positiv vom einwandfreien Zustand des Pony Cars gestimmt. Trotz über 80.000 Kilometern sieht das achtzylindrige Cabrio beinahe so aus wie ein junges Vorführfahrzeug.

 

Chevrolet Camaro Cabriolet Hebebühne
Checked & ready – Dem Camaro steht sein letzter Winter als Dauertester bevor.

 

Aufgrund der positiven Resonanz zu unserem Test des Camaro Coupé V8, werden wir künftig auch weitere Specials in unser Dauertest-Tagebuch integrieren. Man darf gespannt sein, welche Derivate noch folgen werden. Bis dahin wünschen wir allen Lesern eine stets gute und sichere Fahrt durch den kommenden Winter.

Text / Fotos: NewCarz

Kamera: Canon EOS 6D

Zurück zur Hauptseite

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise